Seite wählen

Nassfutter

für

Hunde

 

 

Unsere Nassfuttersorten: einfach auf das Firmenlogo klicken/tippen

Alle unsere Nassfuttersorten im Shop sind diabetikertauglich, können aber auch an jeden anderen Hund im Haushalt gefüttert werden.

Wir verkaufen bewusst keine speziellen Diabetesfuttersorten. Diese sind paradoxerweise für Diabetiker nicht zu empfehlen und sie sind auch viel zu teuer. Schauen Sie sich bitte einmal die Zusammensetzung an und rechnen den Kolhlenhydratanteil aus. So können sie selbst feststellen, was geeignet ist und was nicht.

Gesundes Futter für Hunde sollte sich so weit wie möglich an der natürlichen Nahrung orientieren.

Hunde sind Fleischfresser, keine Vegetarier!

Hinweis: Das Hundefutter wird von unserer Partnerfirma versendet. Deshalb ist leider in bestimmte Länder wie die Schweiz kein Futterversand möglich.  Desweiteren haben wir keinen Einfluß auf die Verpackungseinheiten und können auch keine Proben versenden.

 

Kriterien für gesundes Nassfutter:

kein Zucker, Karamell oder ähnliches

keine Farbstoffe, da oft Karamell zum Einfärben genommen wird

kein Getreide (Weizen, Hafer, Mais etc.) – Reis bis 3% ist ok, mehr möglichst nicht.

  Auch Pseudogetreide wie Buchweizen, Quinoa oder Amaranth sind nicht geeignet. Sie haben ebenfalls zuviele Kohlenhydrate.

keine Konservierungsstoffe

– möglichst keine pflanzlichen Eiweiße oder Nebenerzeugnisse (oft Soja) (einige wenige, wie z.B. Inulin sind ok)

   Hunde brauchen tierisches Eiweiß, kein pflanzliches.

– ein hoher Fleischanteil

– tierische Nebenerzeugnisse sind völlig ok

– etwas Kräuter und Gemüse oder wenig Obst sind ok

   viele Hunde benötigen das, um keine Verstopfung bzw. zu harten Kot zu bekommen

– einen möglichst hohen Feuchtigkeitsanteil von 65-80%

– ein Kohlenhydratanteil von maximal 15% in der Trockenmasse (i.Tr.)

Um den Kohlenhydratanteil KH i.Tr. auszurechen, gibt es inzwischen diverse Kohlenhydratrechner

—> HIER

Zusätzlich brauchen Sie nur noch die Angaben auf den Etiketten der Futtersorten und Leckerlies.

Futter, welches unter 15% Kohlenhydrate i.Tr. hat, aber Zucker oder Getreide enthält, ist grundsätzlich NICHT diabetikertauglich!

Und was ist mit den ganzen speziellen Futtersorten?

Diese sind völlig unnötig.Der Hund stammt vom Wolf ab. Kein Wolf füttert an seine Jungen spezielle Beute für Welpen, oder fängt sich spezielle Nahrung für Senioren. Es gibt diese spezielle Beute schlichtweg gar nicht.

Auf den Grill legt er die Beute auch nicht. Und Trockenfutter kann man auch nicht fangen!

Wenn Hunde von Natur aus so etwas nicht fressen müssen, um gesund zu bleiben, warum müssen wir Menschen dann solch überflüssige Futtersorten herstellen, verkaufen oder kaufen???

2012 sind übrigens spezielle Diabetikerprodukte für Menschen verboten worden, weil man erkannt hat, dass Diabetiker diese speziellen Produkte gar nicht benötigen. Hunde benötigen auch kein spezielles Diabetesfutter.

 

Erfüllt Ihr bisheriges Futter diese Kriterien?

Oder sollten Sie vielleicht doch versuchen zu wechseln?

Es gibt auch bei den Lebensmittel- oder Drogeriediscountern geeignete Futtersorten für wenig Geld. Diese Futtersorten müssen aber immer! gut auf ihre Zusammensetzung kontrolliert werden. Die Discounter haben verschiedene Produktionsstätten und deshalb ändert sich oft die Zusammensetzung der Produkte oder das Sortiment überhaupt.

Fragen wie: Was soll ich denn meinem Hund nun füttern? oder Bitten wie: Schicken Sie mir doch bitte ein paar gute Futtersorten. Können wir nicht erfüllen. Der Geschmack von Hunden ist so individuell, wie die Tiere selbst. Der eine mag gerne Geflügel, der andere Fisch oder lieber exotischere Sorten. Diese Vorlieben können nur SIE selbst beantworten. Der eine Hersteller wird gefressen, der andere abgelehnt. Da müssen Sie ausprobieren. Ebensowenig kennen wir Ihre finanziellen Möglichkeiten. Es gibt billigere und teurere Sorten Futter. Wir wissen nicht, wieviel Geld Sie ausgeben können und möchten.

Grundsätzlich füttern können Sie alle Nassfuttersorten und Leckerlies im Shop.