Seite wählen

Leckerlies

für

Hunde

 

 

Unsere Leckerliesorten: einfach auf die Firmenlogos klicken / tippen

JA, auch Diabetiker dürfen naschen.

Alle unsere Leckerlies im Shop sind diabetikertauglich, können aber auch an jeden anderen Hund im Haushalt gefüttert werden.

Eine kleine Belohnung nach dem Blutzuckermessen erleichtert die Prozedur, da Hunde dann etwas Positives mit dem Messen verbinden.

1-2 Stück Leckerlie reichen.

Eine ganze Knabberstange oder ein Löffel Knusperstücke ist viel zuviel!

Hinweis: Ein Teil der Leckerlies wird von unserer Partnerfirma versendet. Deshalb ist leider in bestimmte Länder wie die Schweiz kein Versand möglich.  Desweiteren haben wir keinen Einfluß auf die Verpackungseinheiten und können auch keine Proben versenden.

 

Für Leckerlies gelten folgende Kriterien:

kein Zucker, Karamell oder ähnliches

keine Farbstoffe, da oft Karamell zum Einfärben genommen wird

kein Getreide (Weizen, Hafer, Mais etc.) – Reis bis 3% ist ok, mehr möglichst nicht.

  Auch Pseudogetreide wie Buchweizen, Quinoa oder  Amaranth sind nicht geeignet. Sie haben ebenfalls zuviele Kohlenhydrate.

– möglichst keine Konservierungsstoffe (bei Leckerlies nicht ganz so wichtig)

keine pflanzlichen Eiweiße oder Nebenerzeugnisse (oft Soja), 

– ein hoher Fleischanteil – Hunde brauchen tierisches Eiweiß, kein pflanzliches

– tierische Nebenerzeugnisse sind völlig ok

– etwas Kräuter und Gemüse oder wenig Obst sind ok

– ein Kohlenhydratanteil von maximal 15% in der Trockenmasse (i.Tr.)   (bei Leckerlies nicht ganz so wichtig)

Um den Kohlenhydratanteil KH i.Tr. auszurechen, gibt es inzwischen diverse Kohlenhydratrechner

—> HIER

Zusätzlich brauchen Sie nur noch die Angaben auf den Etiketten der Futtersorten und Leckerlies.

Leckerlies, die unter 15% Kohlenhydrate i.Tr. haben, aber Zucker oder Getreide enthalten, sind grundsätzlich NICHT diabetikertauglich!

 

Leckerlies sind kein Ersatz für die tägliche Vollnahrung. Bitte sparsam füttern.